50.000 Unterschrift gegen die Netzsperren im Geldspielgesetz sind erreicht

Um eine Abschottung des Schweizer Glücksspielmarktes noch zu verhindern und keinen Präzedenzfall für weitere Branchen und Sperrungen ausländischer Anbieter zu schaffen, wollen verschiedene Organisationen ein Referendum gegen die geplanten Netzsperren erreichen. Um die benötigten 50.000 Unterschriften gegen das Geldspielgesetz zusammenzubringen, setzten sich vor allem die Schweizer Jungparteien wie die JFDP, die JSVP, die Jungen Grünen und die Jungpartei der GLP ein. Wie die Digitale Gesellschaft am Montag, den 15. Januar 2018 auf Twitter mitteilte, ist das ziel der benötigten 50.000 Unterschriften wohl erreicht worden.

 
Der Erfolg auf den letzten Metern kam dabei ziemlich überraschend, denn noch Anfang Dezember 2017 waren noch nur wenige Unterschriften beisammen und es sah nicht so aus, als würden die benötigten 50.000 Unterschriften erreicht. Inzwischen ist man bei den Unterstützern der Aktion aber sogar sicher, dass selbst die benötigten 10% Mehrstimmen als Sicherheitspolster erreicht werden. Diese sind notwendig, da erfahrungsgemäss etwa jede 10. Stimme ungültig ist.

Kategorie: News

Write a Comment

Only registered users can comment.